logo

Welcome to INJU Blog

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.
Working Hours
Monday - Friday 09:00AM - 17:00PM
Saturday - Sunday CLOSED
From Our Gallery
Top
Himmel mit aufgehender Sonne und chemische Verbindung von Vitamin D3
22. Juni 2017
Wach

Sommeranfang! Endlich wieder genug Vitamin D3

Viele Sonnenstunden zum Sommeranfang für viel Vitamin D3

Sommeranfang! Im Freien sein, laue Nächte genießen und Helligkeit bis 22 Uhr. Am 21. Juni war kalendarischer Sommeranfang - am längsten Tag des Jahres können wir besonders viele Sonnenstunden aufsaugen und damit Vitamin D3 gewinnen. Doch wie geht das, und warum ist es so wichtig für unseren Körper?

Vitamin D3-Aufnahme und Mangelerscheinungen

Über die Nahrung nehmen wir nur maximal 20 Prozent des benötigten Vitamin D3 auf. Es kommt vor allem in Fischen wie Hering, Buttermakrele, Lachs und Thunfisch vor. Die sogenannten Fettfische gelten auch wegen ihres hohen Omega-3-Fettsäure-Gehalts als ernährungsphysiologisch wertvoll. Und woher kommen die restlichen 80 Prozent, die notwendig sind, damit wir uns nicht abgeschlafft und müde fühlen? Der Großteil des Vitamin-D3-Gehalts wird im Körper nicht über die Nahrung, sondern mit Hilfe von UVB-Strahlung über die Haut gebildet. Deswegen können wir zum Sommeranfang mit viel Vitamin D3 für unseren Körper rechnen. Da der Körper Vitamin D3 nicht dauerhaft speichern kann, kann es nach langer Winterdüsternis leicht zu Mangelerscheinungen kommen. Noch ein Grund mehr, den Sommeranfang zu feiern! Bekommen wir zu wenig von dem Vitamin, kann sich dies auf unser allgemeines Wohlbefinden auswirken und zu einem Gefühl der Abgeschlafftheit bis hin zu einer höheren Anfälligkeit für Infekte führen. Auch Schlafstörungen, Schwindel, Gelenkschmerzen, Muskelkrämpfe und brüchige Fingernägel können mit Vitamin-D3-Mangel in Verbindung stehen.

Kleiner Chemie-Exkurs: Vitamin nicht gleich D3

Vitamin D3 ist eigentlich ein Hormonvorläufer, der erst durch Stoffwechselprozesse in Niere und Leber zu einem Hormon transformiert wird. Deswegen heißt es eigentlich nicht Vitamin D3, sondern Cholecalciferol. Und was ist Cholecalciferol? Ein Secosteroid – eine Gruppe natürlich vorkommender chemischer Verbindungen, abgeleitet von den Steroiden. Von denen zumindest haben die meisten von uns schon mal gehört. Die Steroide gehören zur Stoffklasse der Lipide – der wasserunlöslichen Gruppen also. Im Organismus trägt Cholecalciferol vor allem zu einem regulären Calcium-Spiegel im Blut bei und unterstützt den Knochenaufbau. Deswegen kann ein Mangel zu den oben genannten Symptomen bis hin zu Knochenkrankheiten führen. Es ist also zwingend notwendig, sich dem Sonnenlicht auszusetzen. An Sommertagen mit vielen Sonnenstunden kann der Körper den Tagesbedarf an dem Prohormon um ein Vielfaches decken, im Winter können wir aber zu wenig abbekommen. Selbst wenn die Sonne im Winter scheint, fehlen die energiereicheren UVB- Strahlen im Sonnenlicht, die wir für die Bildung von Vitamin D3 – bzw. Cholecalciferol, wie wir gelernt haben – benötigen. Das sind aber auch die Strahlen, die hauptverantwortlich sind für Sonnenbrände. Bereits ein geringer Lichtschutzfaktor reduziert die Cholecalciferol-Produktion um ein Vielfaches; deshalb ist abzuwägen, wieviel Sonne an die Haut gelassen werden darf und ab wann man sich vor den Strahlen schützen sollte. Die Lichtintensität – also das Verhältnis zwischen UVA- und UVB-Strahlen – wird u.a. beeinflusst von Sonnenstand, Bewölkung, Smog oder Beschaffenheit der Ozonschicht. UVB-Strahlen dringen so gut wie kaum durch Glas, weswegen „Sonnetanken“ im Wintergarten nicht ausreicht. Gegen Solarien spricht, dass sie mit UVA-Strahlen betrieben werden. Aber zurück zum Sommeranfang...

Sommeranfang juchu, aber die Tage werden ab heute wieder kürzer

Woran machen wir den Sommeranfang fest? Am Sommeranfang – oder dem Tag der Sommersonnenwende – erreicht die Sonne zum Mittag ihren höchsten Punkt über dem Horizont. Danach geht es wieder abwärts, und die Tage werden kürzer. Das Pendant zum Sommeranfang ist, genau ein halbes Jahr später, die Wintersonnenwende am 21. Dezember mit der geringsten Mittagshöhe der Sonne. Während der Sommeranfang den längsten Tag und die kürzeste Nacht hat, ist der 21. Dezember der kürzeste Tag – wohlbemerkt auf der Nordhalbkugel. Auf der Südhalbkugel ist es genau umgekehrt, weswegen in Brasilien im Februar zum Karneval besonders geschwitzt wird.

Wie wird der Sommeranfang zelebriert?

Am Tag des Sommeranfangs wird in weltweit 340 Städten der Beginn des Sommers musikalisch mit dem Fête de la Musique eingeleitet. In Schweden wird zum Mittsommer getanzt. Dort und in anderen nördlichen Regionen wie im Baltikum wird es zum Sommeranfang kaum bis gar nicht dunkel. Worum es bei all diesen Bräuchen geht? Den Sommer zu begrüßen, denn der beschert uns Wärme und Helligkeit und verbessert unseren Gemütszustand – nicht zuletzt dank Vitamin D3.

Die folgenden Angaben zu den Eigenschaften von Vitamin D3 wurden von der Europäischen Union als zulässig deklariert, da sie als allgemein anerkannt und wissenschaftlich nachgewiesen gelten:

Vitamin D3 trägt zu einem normalen Calciumspiegel im Blut bei, zur Erhaltung normaler Knochen, zu einer normalen Muskelfunktion, zur Erhaltung normaler Zähne und zu einer normalen Funktion des Immunsystems. Es hat zudem eine Funktion bei der Zellteilung.

Lara

TEAMPLAYER

SHOP