logo

Welcome to INJU Blog

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.
Working Hours
Monday - Friday 09:00AM - 17:00PM
Saturday - Sunday CLOSED
From Our Gallery
Top
grünes gemüse
26. Oktober 2017
Wach

Pantothensäure: Wunder-Vitamin B5 für Stoffwechsel und Aufmerksamkeit

Pantothensäure kommt von überallher – dies besagt der aus dem Griechischen entlehnte Name. Sie wird auch als B5 bezeichnet und spielt eine zentrale Rolle in tierischem und pflanzlichem Leben. Deshalb ist Pantothensäure in vielen Speisen und Getränken enthalten, zum Beispiel in Reis, Getreide, Obst, Fleisch und Milch. Sie ist wichtig für den energetischen Stoffwechsel und Aufmerksamkeit, trägt zu einer normalen geistigen Leistungsfähigkeit bei und kann Ermüdung verringern.

Pantothensäure mischt überall mit

Ohne Vitamine können zahlreiche organische Prozesse im Körper nicht richtig ablaufen, auch wenn an sich genug Nährstoffe da sind. Ähnliches sagt man ja von Karrieren, Qualifikationen in Kombination mit Vitamin B, insofern ist die Metapher treffend. Und die Pantothensäure gehört tatsächlich zur B-Gruppe, B5 genau genommen. Neben Pantothensäure gibt es in dieser Gruppe noch sieben weitere B-Vitamine, die chemisch allerdings nicht viel miteinander zu tun haben. Dazu später mehr.

Lebewesen einschließlich des Menschen brauchen Pantothensäure für den Aufbau des Coenzyms A. Auf direkten und indirekten Wegen trägt dieses Coenzym zum Stoffwechsel von sowohl Fetten als auch Kohlenhydraten und Eiweiß bei. Es hilft also, Nahrung in Energie umzuwandeln, die der Körper verwerten kann.

Unter anderem ist Pantothensäure nötig für die Herstellung von Cholesterin, Steroidhormonen und einigen Neurotransmittern wie Acetylcholin. Cholesterin ist unter anderem ein zentraler Bestandteil von Zellmembranen. Zu den Steroidhormonen gehören die Sexualhormone und die Corticosteroide, die auf verschiedene Weise zum Zellstoffwechsel beitragen. Der Neurotransmitter Acetylcholin ist unter anderem dafür zuständig, motorische Anweisungen des Gehirns in Muskelaktivität zu übersetzen, hat aber auch andere Funktionen im Nervensystem. Dazu gehört die Steuerung und Aufrechterhaltung von Wachheit und Aufnahmefähigkeit sowie ein Beitrag zu Lernen und Erinnerung.

Folgende Lebensmittel enthalten besonders viel Pantothensäure

  • grünes Gemüse, wie Broccoli und Sellerie, außerdem Blumenkohl, Zuckermais, aber auch Avocado, Pilze und Hülsenfrüchte, wie Erbsen und Bohnen und Linsen
  • Dörrobst, wie Aprikosen, Datteln, Feigen, Pflaumen
  • Nüsse, wie Erdnüsse, Haselnüsse, Walnüsse
  • Getreide, insbesondere Vollkornprodukte, aber auch Weizenklee, Haferflocken, Reis
  • Milchprodukte, insbesondere Joghurt, auch Eigelb, Fisch (Hering, Thunfisch, Lachs, Scholle, Makrele) und Fleisch (vor allem Innereien)

Pantothensäure – ein B-Vitamin und seine Funktion

Vitamine sind gut und nötig – so viel wissen wir alle. Aber was genau steckt eigentlich hinter der Bezeichnung?

Ihren Namen könnte man ungefähr mit „Stickstoff des Lebens“ übersetzen, denn er setzt sich aus dem Lateinischen „Vita“ für „Leben“ und „Amin“ für „Stickstoff“ zusammen. Diese Namensgebung beruht allerdings auf einem Irrtum des polnischen Biochemikers Casimir Funk, der es im Jahr 1912 noch nicht besser wissen konnte. Nicht alle Vitamine basieren auf Stickstoff, wie er glaubte.

Obwohl Vitamine unbedingt Bestandteil eurer Ernährung sein sollten, sind sie genau genommen keine Nährstoffe, denn der Körper gewinnt aus ihnen keine Energie. Vielmehr handelt es sich um organische Verbindungen, also Molekülgebilde mit Wasserstoff und Kohlenstoff, die auf verschiedene Weise zum normalen Funktionieren des Organismus beitragen, vor allem zum Stoffwechsel und zum Aufbau organischer Strukturen. Sie sind also eher Schmier- als Treibstoff.

Die Entdeckung der Pantothensäure und anderer Vitamine

Die Pantothensäure wurde 1931 von dem Biochemiker Roger John Williams entdeckt, der beim Experimentieren mit Hefekulturen feststellte, dass Pantothensäure deren Wachstum fördert.

Die Zusammenfassung der B-Vitamine in einer Gruppe hat historische Gründe. Zuerst unterschied man in den 1920er Jahren nur zwischen A und B, um später festzustellen, dass man beim Letzteren diverse Verbindungen in einen Topf geworfen hatte. Die bekamen dann eine Nummerierung. Später flogen einige Verbindungen aus der Reihe wieder heraus, weil es sich gar nicht um Vitamine handelte. Deshalb gibt es zum Beispiel das bekannte B12, aber kein B4 oder B8. Bei den anderen Sorten, A, C und so weiter, gibt es keine nummerierten Varianten.

Die acht Vitamine der B-Gruppe haben gemeinsam, dass sie alle als Vorstufen für Coenzyme dienen. Dies sind Verbindungen, die Enzymen dabei helfen, ihren Dienst zu tun. Enzyme sind wiederum Riesenmoleküle, die viele biochemische Reaktionen der Körperzellen steuern.

Pantothensäure und INJU

Bei einer normalen, ausgewogenen Ernährung kommt es in der Regel nicht zu einem Mangel an Pantothensäure. Dieser tritt, wenn überhaupt, als Teil eines allgemeinen Vitaminmangels infolge von Unter- oder Fehlernährung auf. Die Folgen reichen von Ermüdung über Depressionen bis hin zu einer allgemeinen Schwächung des Immunsystems.

Eine Überversorgung mit Pantothensäure ist noch unwahrscheinlicher, da der größte Teil eines Überschusses einfach ausgeschieden wird.

Als wichtiges Lebenselexier hat Pantothensäure ihren verdienten Platz auf der Zutatenliste von INJU Focus und INJU Boost, die zur Aufrechterhaltung der geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit beitragen. Unter anderem, weil Pantothensäure zu den natürlichen Grundlagen eines Zustands der Wachheit gehört, ist INJU auch als Alternative zu Kaffee beliebt. Insbesondere INJU Focus unterstützt Aufmerksamkeit und Konzentration, ohne aufzuputschen. Schon mal ausprobiert?

Die folgenden Angaben zu den Eigenschaften von Pantothensäure wurden von der Europäischen Union als zulässig deklariert, da sie als allgemein anerkannt und wissenschaftlich nachgewiesen gelten:

Pantothensäure trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei

Pantothensäure trägt zu einer normalen Synthese und zu einem normalen Stoffwechsel von Steroidhormonen, Vitamin D und einigen Neurotransmittern bei

Pantothensäure trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei

Pantothensäure trägt zu einer normalen geistigen Leistung bei

Sebastian Wessels

Als Soziologe und freier Autor schreibt Sebastian mit unerschöpflicher Neugier über das Leben, das Universum und den ganzen Rest.

TEAMPLAYER

SHOP

INSTAGRAM