logo

Welcome to INJU Blog

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.
Working Hours
Monday - Friday 09:00AM - 17:00PM
Saturday - Sunday CLOSED
From Our Gallery
Top
Bewachsenes Fabrikgebäude
11. August 2017
Standpunkt

INJU - ab jetzt made in Berlin

Es ist soweit! INJU ist ab sofort „made in Berlin“! Unsere Geschäftsführung und das Vertriebs- und Kommunikationsteam sind schon länger in Berlin angesiedelt. Bei der Kräutertonic-Manufaktur Sensatonics haben wir seit August ein passendes Zuhause auch für die Produktion und den Versand von INJU gefunden und können nun alle unsere Kompetenzen unter einem Dach bündeln – made in Berlin.

INJU Team beim Umzug

Made in Berlin – INJU im Zentrum der Foodie-Bewegung

Neben den praktischen Gründen, die Produktion von INJU ab sofort auf „made in Berlin“ umzustellen, sind wir überzeugt, dass die Hauptstadt die richtige Plattform für unsere Produkte bietet und für alles, was wir mit INJU vermitteln wollen. Berlin gilt heute als ein Zentrum der Slow-Food-Bewegung – einer internationalen Bewegung für gute, nachhaltige und faire Lebensmittel sowie eine zukunftsfähige Esskultur. Ob Street Food Thursday in der Markthalle 9 oder das Quartiermeister Sozialbier aus dem Kiez, made in Berlin steht für ständig neu entstehende Formen der gemeinschaftlichen Ess- und Trinkkultur. Auch unser Team rund um den Braumeister und Lebensmitteltechnologen Peter Kowalsky rückt mit der Produktneuheit INJU nun ins Zentrum der handgemachten Ernährungs-Innovation. Das Natural Cell Tonic INJU ist ein Lebensmittel eigener Art, und wir glauben, dass Berlin genau der richtige Ort ist, um Ernährung neu zu erfinden.

„Made in Berlin“ verbinden viele Konsumenten zu Recht mit kleinen handwerklichen Betrieben. Ob BRLO Craft Beer (made in Berlin), Berliner Dry Gin (made in Berlin), oder Teatox-Bio-Tees (natürlich made in Berlin), gerade im Getränkebereich entsteht in der Hauptstadt seit ein paar Jahren ein interessantes Netzwerk an Machern und Andersdenkern. Ihre Getränke sollen schmecken, dem Konsumenten guttun und der Umwelt keinen Schaden zufügen. Das entspricht auch unserer Philosophie und Herstellungsweise, die wir nun mit dem Zusatz „made in Berlin“ unterstreichen dürfen.

Von made in Fulda zu made in Berlin

Bisher haben wir die INJU-Produkte nicht in Berlin, sondern in Fulda hergestellt, wo INJU gegründet und aufgebaut wurde. Da aber die Produktionskompetenz bei INJU-Gründer und Braumeister Peter Kowalsky himself liegt und Peter mittlerweile in Berlin lebt, ist es nur natürlich, jetzt auch hier zu produzieren. Made in Berlin heißt für uns nicht nur lokale Produktion, made in Berlin umschließt auch, was INJU schon immer war, nämlich ein Manufaktur-Produkt. Streng genommen müsste „made in Berlin“ deshalb bei uns „handmade in Berlin“ heißen. Wir produzieren in kleinen Mengen alles selbst und von Hand. Seit letzter Woche haben wir dafür ein neues Zuhause, nämlich in den Produktionsräumen der Kräutertonic-Hersteller Sensatonics.

Peter Kowalsky im Aufzug
Collage INJU Umzug nach Berlin

Made in Berlin mit gebündelter Pflanzenpower - INJU und Sensatonics unter einem Dach

Sensatonics produziert bereits seit 1992 edle Kräuterliköre und Kräuterbitter auf ganzheitlichem Wege mit Sorgfalt, Sachverstand und Seele, hergestellt und von Hand abgefüllt in der Manufaktur: made in Berlin. Wie wir sind die Sensatonics-Macher Ralf Güthe und Jörg Happe von der Kraft der Natur überzeugt und haben einen Schwerpunkt auf die amazonische Pflanzenwelt gelegt. Aus dem Amazonas-Regenwald kommt auch das Propolis, was in INJU steckt. Da hier die Urwälder rund 400.000 Pflanzenarten beherbergen, enthält auch das von den Bienen gesammelte Propolis eine einzigartige Mischung an höchstwertigen Naturstoffen. Seit knapp 20 Jahren erforschen Ralf Güthe und Jörg Happe von Sensatonics die Kraft verschiedenster Pflanzen – das spürt und schmeckt man. Wir durften bereits testen und können die köstlichen Kräuterkicks wärmstens empfehlen. Mein persönlicher Favorit, selbstverständlich made in Berlin und passend zur sonstigen Kultur der Hauptstadt: „Aphrodite - sinnlich, harmonisierend. Aphrodite fördert die innere Harmonie und intensiviert das sinnliche Erleben. Das Körperbewusstsein wird geweckt und die erotische Ausstrahlung gesteigert.“ Oho, das ist also gemeint mit „Kräuterlikör mit Kick“.

Made in Berlin: In den Fußstapfen deutscher Industriekultur

Gemeinsam mit Sensatonics sitzt INJU nun in der Teilestraße in Berlin-Tempelhof, auf dem Industriedenkmal-Gelände der ehemaligen Sarotti-Produktionsstätte. Die Fabrikanlage, die als Deutsches Chocoladenhaus bekannt ist, liegt direkt am Teltowkanal und gehört zu den ältesten Fabriken im Tempelhofer Industriegebiet. Damals kannte man den claim „made in Berlin“ zwar noch nicht, aber bis 1998 hat Sarotti hier Schokolade in allen Sorten und Formen produziert.

 

Ausblick auf pinkes Fabrikgebaeude

Made in Berlin mit Schokoladeneffekt

Unsere Produktionsräume und das INJU-Büro liegen im vierten Stock des Lagerhauses „roter Klinkerbau“ der ehemaligen Sarottifabrik. Das Backsteingebäude besticht nicht nur durch seinen Industriecharme und die hohen Decken; wir meinen auch, eine besondere Energie wahrzunehmen. Hier wurden früher unter anderem säckeweise Kakao-Bohnen gelagert, und seit jeher gilt Rohkakao ja als natürlicher Energiespender und Stimmungsaufheller. Genau diesen Effekt wollen wir auch mit den INJU-Produkten „made in Berlin“ verstärken. Lebensenergie zum Trinken halt.

Lara

TEAMPLAYER

SHOP